top of page

Ideenflaute oder Ideenflut? Dein Leitfaden zur perfekten Buchidee.

Wie du deinen Weg zum erfolgreichen Expertenbuch startest.


Als Ghostwriter und Autorencoach bin ich häufig mit zwei sehr unterschiedlichen Szenarien konfrontiert: Entweder haben meine Kundinnen und Kunden für ihr geplantes Expertenbuchthema nur eine grobe Übersicht mit kaum konkreten Ideen oder eine unüberschaubare Menge, die erst einmal sortiert werden muss.



Und damit kommt es, trotz unterschiedlicher Ausgangsituationen, zum gleichen Ergebnis: Es geht mit dem Buch erst einmal nicht voran! Das müssen wir gemeinsam ändern – daher möchte ich dir ein paar inspirierende Konzepte aus meiner alltäglichen Arbeit zeigen, wie du zum einen Ideen generierst, und zum anderen dann die besten unter diesen für dich und dein Buch auswählen kannst.

 

Schritt 1: Die Ideenfindung

 

In diese Phase solltest du deine Gedanken fließen lassen und dich frei von jeglichen Beschränkungen machen. Alles darf sein.

 

Deine Persönlichkeit: Starte zunächst bei dir selbst: Warum möchtest du dieses Buch schreiben, welche Ziele verbindest du damit? Werde dir darüber bewusst, denn so findest du heraus, wo du hinwillst und kannst den Weg dahin überhaupt erst planen. Außerdem solltest du für herausfinden, was dich mit deinem Thema persönlich verbindet: Was begeistert dich so an deinem Buchthema? Wie bist du persönlich auf dieses Thema gekommen? Was verbindet dich damit? Was motiviert dich dazu, dich regelmäßig damit zu beschäftigen? Welche Erlebnisse und Erfahrungen hast du in Rahmen dieses Themas gemacht? Denke dabei über Herausforderungen nach, die du überwunden hast, oder über besondere Kenntnisse, die du besitzt. Denn oft sind es persönliche Geschichten und Erkenntnisse, die ein Buch besonders ansprechend und authentisch machen.

 

Deine Zielgruppe: Als nächstes wendest du dich denjenigen zu, die das Buch lesen sollen: Verstehe, wer dein Buch lesen wird, denn das ist entscheidend für den Erfolg deine Buches. Wer ist deine Zielgruppe? Welche Probleme, welchen Schmerz haben sie, und wie kann dein Buch diese lösen? Darauf aufbauend, kannst du überlegen, welche Kernaussagen würdest du jemanden mitgeben, der in dein Thema bisher wenig Einblick hatte und es kennenlernen will? Was sind deine besten Tipps zu deinem Thema - was sollte deine Zielgruppe unbedingt tun oder lassen?

 

Der Markt: Ein gutes Buch spricht auch aktuelle Themen und Trends an. Halte dich über Neuigkeiten in deinem Fachgebiet auf dem Laufenden. Welche Fragen werden in sozialen Medien, in Foren oder in deinem beruflichen Netzwerk diskutiert? Indem du dich mit aktuellen Themen beschäftigst, kannst du sicherstellen, dass dein Ratgeber relevant und zeitgemäß ist. Allerdings sollten dies eher langlebigere Trends und keine tagesaktuellen Diskussionen sein, da die Erstellung eines Buches eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt und du das Buch auch über einen längeren Zeitraum nach der Veröffentlichung hinaus noch anbieten möchtest. Hier ist also eine Abwägung gefragt.

 

Dein Vorgehen: Alle diese Fragen musst du nicht sofort aus dem Stehgreif beantworten. Zum einem kannst du Kreativitätstechniken, wie Brainstorming, Mind-Mapping oder freies Schreiben zur Hilfe nehmen. Zum anderen hilft es aber auch sich einen entspannten Zustand zu versetzen, die Gedanken frei kreisen zu lassen und etwas ganz anderes zu machen, denn dein Gehirn schaltet in solchen Zuständen, wie z.B. unter der Dusche, beim Spazierengehen oder bei leichtem Sport, in einen kreativen Modus. In diesen Momenten bist du frei von Ablenkungen und zu erledigenden Aufgaben. Dein Geist kann wandern, träumen und Gedanken auf neue Weisen verknüpfen. Hierbei solltest du jedoch auch darauf achten, die Ideen regelmäßig zu notieren und für dich zu sortieren.



Schritt 2: Die Auswahl und Verfeinerung der Ideen

 

Nachdem du eine Vielzahl von Ideen generiert hast, steht nun die Herausforderung an, diejenigen auszuwählen, die das größte Potenzial haben. Dieser Prozess erfordert sowohl Intuition als auch strategisches Denken.

 

Kriterien finden: Dabei solltest du deine Ideen anhand bestimmter Kriterien bewerten, um eine kritische Distanz zu ihnen einnehmen zu können. Frage dich: Welche Ideen sind am relevantesten für deine Zielgruppe? Welche Probleme adressieren sie, und bieten sie praktikable Lösungen an? Relevanz und Praktikabilität sind Schlüsselaspekte, die darüber entscheiden, ob eine Idee bei deinem Publikum Anklang findet. Bewerte auch die Einzigartigkeit deiner Idee. In einer Welt voller Informationen und einem großen Angebot auch im Bereich der Expertenratgeber ist es entscheidend, sich abzuheben. Überlege, was deine Idee von anderen unterscheidet. Vielleicht bietet sie eine neue Perspektive auf ein bekanntes Thema oder kombiniert verschiedene Aspekte auf innovative Weise. Originalität zieht Aufmerksamkeit an und kann deinem Ratgeber eine besondere Stellung auf dem Markt verschaffen.

 

Feedback durch Marktforschung und dein Netzwerk: Sobald du eine engere Auswahl getroffen hast, ist es ratsam, Feedback von anderen einzuholen. Das können Freunde, Kollegen, Fachexperten oder sogar potenzielle Leser sein. Ihr Feedback kann dir helfen, die Stärken und Schwächen deiner Ideen besser zu verstehen und sie entsprechend anzupassen. Sei offen für Kritik und nutze sie als Chance zur Verbesserung. Marktforschung kann dir dabei helfen, die Machbarkeit deiner Ideen zu bewerten. Schau dir an, welche Bücher in deinem Themengebiet bereits gut ankommen. Nutze Online-Plattformen und Foren, um zu verstehen, was deine Zielgruppe aktuell beschäftigt und welche Lösungen sie suchen. Diese Erkenntnisse sind Gold wert, wenn es darum geht, deine Idee auf den Markt auszurichten.

 

Umsetzbarkeit: Letztlich musst du die Umsetzbarkeit deiner Idee in Betracht ziehen. Ist es realistisch, das Thema in der von dir gewünschten Tiefe und Breite abzudecken? Hast du die nötigen Ressourcen, um die erforderliche Recherche zu betreiben? Kannst du das Projekt allein durchzieht, oder möchtest du dir Hilfe durch einen Ghostwriter oder Autorencoach organisieren? Eine gute Planung hilft dir, den Schreibprozess effizient und zielgerichtet zu gestalten.



Die Entwicklung einer Buchidee ist wirklich ein spannender kreativer Prozess und stellt viele wichtige Weichen für dein zukünftiges Buch. Dieser Blogbeitrag bietet dir wertvolle Einblicke und Inspirationen, um einen ersten Überblick über die Entwicklung deiner eigenen Ratgeberideen zu erhalten.


Als dein Ghostwriter und Autorencoach bin ich hier, um dich auf diesem Weg zu begleiten. Gemeinsam können wir Ideen entwickeln und auswählen, die nicht nur inspirieren, sondern auch informieren und unterhalten. Dein Expertenwissen hat das Potenzial, die Welt zu bereichern! Bist du bereit, deine Reise als Autor zu beginnen?

 

bottom of page